Grüner Tee gehört definitiv zur Gruppe der so genannten „Superfoods“ – Nahrungsmittel mit vielen außergewöhnlichen gesundheitlichen Eigenschaften. Er ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen wie den Vitaminen B, A, C, Magnesium, Eisen und Calcium und stellt eine wertvolle Ergänzung der täglichen Ernährung dar. Darüber hinaus ist er rein pflanzlich, natürlich und glutenfrei. Der regelmäßige Genuss von grünem Tee wirkt sich positiv auf die Gesichtshaut, den Cholesterinspiegel, die Konzentrationsfähigkeit und viele andere Aspekte von Körper und Geist aus. Was aber, wenn Ihr Grüntee-Konsum etwas zu hoch ist? In welchen Mengen sollte grüner Tee konsumiert werden, um in den vollen Genuss seiner gesundheitlichen Vorteile zu kommen?

Erstens: Ist es überhaupt möglich, zu viel grünen Tee zu trinken?

Leider ist das möglich. Alles in Maßen – grüner Tee ist da keine Ausnahme. Teeblätter sind voll von Substanzen, die in der richtigen Dosis eine äußerst positive Wirkung auf die Gesundheit haben. Es ist jedoch möglich, sie zu „überdosieren“, was zu unangenehmen Nebenwirkungen führen kann. Von welchen Stoffen ist hier die Rede?

Koffein

Koffein in Maßen ist angenehm anregend und verbessert die Konzentration. Wird jedoch zu viel davon konsumiert, kommt es bei manchen Menschen zu Schlaflosigkeit, hohem Blutdruck, Herzrhythmusstörungen, Zittern der Hände oder Reizbarkeit. Vor allem Schwangere sollten mit einer zu hohen Koffeinmenge im Tee vorsichtig sein. Ein gesunder Erwachsener sollte täglich nicht mehr als 400 mg Koffein zu sich nehmen. Um diesen Wert nicht zu überschreiten, solltest du nicht mehr als 10 Tassen traditionellen grünen Tees (Sencha) bzw. 5 g Teepulver im Falle von Matcha zu dir nehmen. Dabei handelt es sich jedoch um einen ungefähren Wert. Die empfohlene Tagesmenge an grünem Tee hängt auch vom Körpergewicht und der Empfindlichkeit gegenüber Koffein ab.

Catechine

Catechine sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der Polyphenole und äußerst starke Antioxidationsmittel. Ihre antioxidativen Eigenschaften bekämpfen wirksam freie Radikale und wirken entzündungshemmend, alterungshemmend und krebshemmend. In zu großen Mengen können sie manchmal die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung behindern oder Elektrolyte aus dem Körper spülen. Menschen, bei denen das Risiko eines Eisenmangels besteht oder die dehydriert sind, sollten daher besonders vorsichtig mit zu viel grünem Tee sein. Tipp: Am besten grünen Tee 2 Stunden nach einer Mahlzeit trinken, damit die Aufnahme der genannten Stoffe nicht verlangsamt wird.

Der regelmäßige Genuss von 2-5 Tassen grünem Tee pro Tag ist eines der besten Geschenke, die ihr eurem Körper machen könnt. Doch wie bei allem ist auch hier Maßhalten angesagt. Prost!

EINKAUFSWAGEN
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Mit dem Einkaufen fortfahren
0