Liebhaber grünen Tees greifen aus vielen Gründen überall auf der Welt zu diesem Getränk. Es ist ein extrem starkes Antioxidationsmittel, beugt Alterungsprozessen vor, verbessert die Konzentration und beschleunigt den Stoffwechsel. Einige Teesorten, wie z. B. Matcha, können aufgrund ihrer anregenden Wirkung sogar Kaffee oder Energydrinks ersetzen. Aber hat grüner Tee tatsächlich eine bessere Wirkung auf den Blutdruck als Kaffee? Das erklären wir in diesem Artikel.

Worauf Menschen mit hohem Blutdruck achten sollten

Die Forschung zeigt, dass die Menschen, die am meisten gefährdet sind, Bluthochdruck zu entwickeln, dazu neigen, übergewichtig oder fettleibig zu sein und sich nicht bedarfsgerecht ernähren. Die Hauptverdächtigen, wenn es darum geht, Probleme mit zu hohem Blutdruck zu erzeugen, sind leere Kohlenhydrate und fettreiche Lebensmittel. Dazu gehören Weißbrot, Nudeln aus Weißmehl, Eigelb, Süßigkeiten, fettes Fleisch sowie Kaffee und Vollmilch tierischen Ursprungs. Der Kampf gegen Bluthochdruck beginnt daher mit der Vermeidung oder dem völligen Ausschluss dieser Lebensmittel aus der Ernährung. Der nächste Schritt ist die Aufnahme von Produkten, die sich positiv auf den Blutdruck und das allgemeine Wohlbefinden auswirken, wie z. B. grüner Tee.

Grüner Tee und Blutdruck

Menschen, die ihren Blutdruck kontrollieren müssen, suchen oft nach Getränken, die Kaffee ersetzen können. Deshalb wenden sie sich dem Tee zu, der nicht nur gesund, sondern auch anregend ist. Laut zahlreichen Studien, die auf unserer Website beschrieben werden, ist grüner Tee für Menschen mit einer Bluthochdruckerkrankung sicher. Grüner Tee in der empfohlenen Tagesdosis (bis zu 5 Gramm) erhöht den Blutdruck nicht und wird daher auch für ältere Menschen empfohlen. Warum hat der Tee diese Wirkung? Er enthält L-Theanin, eine Aminosäure, die in sehr großen Mengen in Teeblättern vorkommt, eine Substanz, die entspannend und stressabbauend wirkt und die Wirkung von Koffein abschwächt.

L-Theanin hat auch eine positive Wirkung auf die Serotoninproduktion im Körper. Serotonin ist das so genannte „Glückshormon“. Es ist für die Regulierung von Aspekten wie Wohlbefinden, Schlaf und Blutdruck verantwortlich. Seine korrekte Konzentration im Körper, die durch das im grünen Tee enthaltene L-Theanin erreicht wird, beugt den Auswirkungen eines erhöhten Blutdrucks wirksam vor.

Was tun bei Problemen mit dem Blutdruck?

Die Forschung zeigt eindeutig, dass grüner Tee für Menschen, die mit zu hohem Blutdruck zu kämpfen haben, die gesündere Wahl ist. Für seine Aufnahme in die tägliche Ernährung spricht auch die Tatsache, dass er sich nicht nur positiv auf den Blutdruck auswirkt. Der regelmäßige Genuss von grünem Tee hat eine ganze Reihe erwünschter Wirkungen, u. a. eine antioxidative, schlankmachende, stoffwechselbeschleunigende, antiseptische und Anti-Aging-Wirkung. Wer die gesundheitsfördernden Eigenschaften von grünem Tee besonders intensiv erleben möchte, dem empfehlen wir Matcha. Matcha ist ein pulverisierter grüner Tee, dessen Gehalt an dem oben erwähnten L-Theanin sowie Chlorophyll und einer Reihe von Vitaminen und Mineralien bis zu zehnmal höher ist als bei einem normalen Teeaufguss. Das liegt daran, dass die Blätter für die Matcha-Produktion nach der traditionellen japanischen Oishitaen-Methode angebaut werden. Dabei handelt es sich um eine Anbautechnik, bei der die Teepflanzen mit Hilfe von traditionellen Bambusmatten beschattet werden. Die eingeschränkte Sonneneinstrahlung mobilisiert die Teepflanzen, mehr wertvolles Chlorophyll, L-Theanin und Polyphenole zu produzieren. Auf unserer Website könnt ihr mehr darüber lesen.

 

EINKAUFSWAGEN
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Mit dem Einkaufen fortfahren
0